ÜBER UNS

Radio F.R.E.I. ist ein gemeinsames Medienprojekt der Vereine Freies Radio Erfurt e.V. und KOMED e.V.. Der Verein Freies Radio Erfurt e.V. ist Lizenznehmer der Radiofrequenz auf und koordiniert die technische Struktur. KOMED e.V., als gemeinnütziger Verein und anerkannter freier Träger der Jugendhilfe, koordiniert und betreut den Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sowie der Erwachsenenqualifizierung innerhalb des Projektes. Nur durch die Symbiose dieser beiden Vereine und die Kooperation mit weiteren Erfurter Gruppen und Vereinen ist die sich in viele Richtungen erstreckende Arbeit möglich. Radio F.R.E.I. ist grundsätzlich steht grundsätzlich allen zur Verfügung, unabhängig von Geschlecht, Bildungsstand, sozialer Herkunft, Religion und Weltanschauung und nutzt seit Jahren die großen Potentiale der intergenerativen und integrativen Arbeit.

Von Sommer 2012 bis Dezember 2016 war Radio F.R.E.I. Träger des kommunalen Projektes „Demokratie und Partizipation – gegen Rechtsextremismus“. Anhand des Mediums Radio bekammen Jugendliche die Möglichkeit, Demokratie und Teilhabe in unterschiedlichen Lebensbereichen (Schule, Jugendeinrichtungen, Vereine, Wohnumfeld etc.) zu lernen und zu leben. Die aktive Arbeit gegen Rechtsextremismus wurde als wichtiger Teilbereich betrachtet. Radio F.R.E.I. kann auf Erfahrungen aus der langjährige medienpädagogische Arbeit und daraus entstandene Kooperationen im Bereich der historisch-politischen Bildungsarbeit zurückgreifen.

Nun wird diese Projektarbeit in der regulären medienpädagogischen Arbeit mit dem Schwerpunkt „Demokratie und Partizipation“ weitergeführt. Wir möchten mit unserer Arbeit Jugendliche dazu befähigen, sich über das Medium Radio kritisch mit Themen wie Demokratie und Teilhabe auseinanderzusetzen. Zu unseren Zielen gehören u.a.:

  • das Bewusstsein der Rolle von Medien in einer Demokratie zu stärken
  • Demokratie und Medienarbeit praktisch erfahrbar zu machen
  • die Möglichkeit schaffen, um über das Medium Radio, eigenen Themen, Wünsche und Forderungen öffentlich zu verhandeln
  • durch die mediale Auseinandersetzung mit gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und Diskriminierung (Rassismus, Sexismus etc.) für diese Themen zu sensibilisieren
  • gemeinsame Werte zu erarbeiten, Gegenentwürfe und Alternativen zu entwickeln sowie Handlungsoptionen gegen Rechtsextremismus einzuüben

 

Gefördert durch die Stadt Erfurt                                                 Projektträger

                                                                   Logo farbig 5 x 6 cm 300 dpi Name, Frequenz

medienpädagische Kinder- und Jugendbildung mit dem Schwerpunkt "Demokratie und Partizipation" bei Radio F.R.E.I.