Schlagwort-Archive: Jugendarbeit

MITSCHNITT PODIUMSDISKUSSION

Im Oktober wurde auf der F.R.E.I-fläche zum Thema „Flucht und Asyl. Herausforderungen an die örtlichen Jugendarbeit“ diskutiert. Mit dabei waren Alice Lot (Jugendmigrationsdienst, Martina Lindig (Mitmenschen e.V., Rick Lepa (Fachberater im Jugendamt Erfurt), Juliane Kemnitz (Flüchtlingsrat Erfurt)und Herr Eisenberg (Ausländerbehörde).

Auf der Seite des E.I.D. könnt ihr den gesamten Mitschnitt der Veranstaltung nachhören.

 

PODIUMSDISKUSSION „FLUCHT UND ASYL – HERAUSFORDERUNGEN AN DIE JUGENDARBEIT“

Der Stadtjugendring Erfurt und Radio F.R.E.I. laden alle Interessierten herzlich zur Podiumsdiskussion zum Thema „Flucht und Asyl – Herausforderungen an die Jugendarbeit in Erfurt“ am Donnerstag, den 16.10.2014, 18.00 Uhr bei Radio F.R.E.I. (auf der F.R.E.I.-Fläche, in der Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt) ein

Radio F.R.E.I. setzt sich im Rahmen seiner Projekte „Erfurter Interreligiöser Dialog“ und „DemoParti“ intensiv mit den Themen Flucht und Asyl auseinander und bietet geflüchteten und asylsuchenden Menschen Möglichkeiten der Beteiligung und der öffentlichen (Medien)Präsenz.

Die Mitgliedsorganisationen des Stadtjugendrings stehen vor den aktuellen Herausforderungen, die die Integration geflüchteter und asylsuchender Menschen (insbesondere Kinder und Jugendliche) in die Jugend- und Verbandsarbeitsstrukturen mit sich bringt.

Um einen Erfahrungsaustausch zu initiieren und einen thematischen Einstieg zu schaffen, organisieren Radio F.R.E.I. und der Stadtjugendring gemeinsam eine Podiumsdiskussion mit folgenden Schwerpunkten:

  • aktuelle Situation in Erfurt von geflüchteten und asylsuchenden Menschen
  • Erfahrungen im Bereich der Jugendarbeit/Jugendverbandsarbeit

Zugesagt haben bisher Rick Lepa (Fachberater Jugendamt Erfurt), Juliane Kemnitz (Flüchtlingsrat Thüringen), Martina Lindig (Schulsozialarbeit, Projekt QUANTUM,  Mitmenschen e..V.) und Herr Eisenberg (Ausländerbehörde Erfurt).

Anmeldungen sind bis 14.10.2014 unter der Email-Adresse: hoenemann@radio-frei.de oder telefonisch erbeten.

flyer flucht und asyl