„DEMOKRATIE IN DRECK UND SCHERBEN“

tunisia-156380_960_720

So lautet das Motto des gemeinsam von Arbeit und Leben Thüringen und Radio F.R.E.I. organisierten Jugendaustausches. Vom 16. bis 23. Oktober werden wir in Tunesien schauen, welche Bedeutung das Thema Umweltschutz in der noch jungen Demokratie des Landes hat. Vom 5. bis 12. November dürfen wir dann unsere tunesischen Freunde in Erfurt begrüßen und wollen recherchieren, inwieweit Umweltschutz und Mülltentsorgung inzwischen vor allem auch ein großes Geschäft ist.

Entstehen sollen gemeinsame Radiosendungen, die ein differenziertes Bild vermitteln. Für den Besuch in Tunesien sind die Flüge inzwischen gebucht, aber wenn ihr Interesse habt, bei dem Teil mitzumachen, der in Erfurt stattfindet, dann meldet euch!

>>> a.barthel@radio-frei.de

FÜR MITMENSCHLICHKEIT UND VIELFALT

Unter diesem Motto, war am 29. September 2016 an der Evangelischen Gemeinschaftsschule Erfurt ein Schulhofkonzert zu erleben. Auf der Bühne standen die Erfurter Rapper „Mbp & Magma“, die u.a. auch eine gemeinsame Performance zusammen mit dem Schulchor boten und die Jungs der Band Duerer!

Vor dem Konzert setzten sich die 220 Schülerinnen und Schüler der Schule in insgesamt zwölf Workshops auf unterschiedliche Art und Weise mit der Frage auseinander, wie ein gesellschaftliches Miteinander funktionieren kann und wie Grenzen im Kopf überwunden werden können.

Der Tag wurde gemeinsam von der Radio F.R.E.I.-Musikredaktion „handmade“ und der Schulgemeinschaft vorbereitet. Unterstützung erhielten sie dabei von vielen Erfurter Vereinen und Initiativen.

Das Konzert war zugleich Auftakt zur Projektarbeit des Jugendforums, das sich ebenfalls auf dem Schulhof vorgestellt hat. Es soll kreativen Jugendlichen bei der Umsetzung ihrer Projekte mit Rat, Tat und finanzieller Hilfe zur Seite stehen.

Weitere Informationen zum Jugendforum unter:

>>> lap-erfurt.de/jugendforum

SPIELFEST DES STADTJUGENDRINGS ERFURT

jugdl_liegen_im_kreis_pk485-436x291

Wie jedes Jahr veranstalten Mitglieder des Stadtjugendrings das Spielfest im Erfurter Brühler Garten. Am 24. September 2016 von 14.00 bis 18.00 Uhr erwarten Euch Angebote wie Hüpfburg, Basteln, Sport, Spiele, eine Tombola und vieles mehr.

Dieses Jahr wird es auch für die „älteren” jungen Menschen ein Bühnenprogramm mit Tanz und Live-Musik geben. Radio F.R.E.I. präsentiert an diesem Nachmittag das Jugendforum. Seit Mai können Jugendliche bis 27 Jahre hier ihre eigenen Projekte vorstellen und eine finanzielle Unterstützung dafür erhalten.

OUR VOICE – REFUGEES ERFURT

our-voiceIn der Woche vom 18. bis zum 22. Juli waren Yasin, Azim und Asef bei Radio F.R.E.I. zu Gast. Hier haben die drei nicht nur hinter die Kulissen geschaut, sondern auch ihre eigene Radiosendung erstellt. Thema war natürlich: Fußball. Sie selbst spielen in jeder freien Minute und träumen auch von der ganz großen Fußballer-Karriere.

Doch wie wird man eigentlich Profi-Fußballer? Hierüber sprachen sie mit Jan Schäfer, dem Organisatorischen Leiter des Nachwuchsleistungszentrum beim Rot-Weiß Erfurt. Außerdem wollten sie von den Leuten auf der Straße wissen, wer denn ihr Lieblingsfußballer ist.

Hier könnt ihr die Beiträge noch einmal nachhören:

BEWIRB DICH JETZT FÜR EIN JAHR FREIWILLIGENDIENST BEI RADIO F.R.E.I.

bfd-web2

Radio F.R.E.I. bietet interessierten Menschen die Möglichkeit, für ein Jahr den Alltag des Radios mitzugestalten. Auch in diesem Jahr besetzen wir wieder eine Stelle im Freiwilligendienst. Zu den Aufgaben gehören u.a. die redaktionelle Planung und Gestaltung von Magazinsendungen sowie die technische und redaktionelle Koordination der Mediathek. Genauere Informationen gibt es unter www.radio-frei.de. Der Bewerbungsschluss ist am 31. August 2016.

RADIOPROJEKT MIT DER WARTENBERGSCHULE

Bevor die Schüler*innen einer achten Klasse der Wartenbergschule nin Niederzimmern in ihre wohlverdienten Ferien entlassen werden konnten, besuchten sie noch einmal vom 20. bis zum 22. Juni die Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße und Radio F.R.E.I.

gub

Herausgekommen ist eine spannende Radiosendung,, in der sich die Schüler*innen mit dem Alltag der DDR befassten. Die einzelnen Beiträge könnt  ihr hier nachhören .

Zunächst interessierte die Schüler*innen natürlich wie es in der DDR um die Jugend bestellt war.

Musik ist damals wie heute ein wichtiges Element von Jugendkultur. Doch welche Musik hörten die Leute in der DDR?

Die Freiheit der Presse und Kunst sind heute wichtige demokratische Werte. Wie empfanden das die Menschen früher?

Der Fall der Mauer war das wohl wichtigste Ereignis der Elterngeneration der Schüler*innen. Wie fühlten sich die Leute auf der Straße bei diesem Ereignis?

Die DDR war ein undemokratischer Staat – doch wirkte sich dies permanent negativ auf das Leben und den Alltag der Menschen aus?

RADIOPROJEKT MIT DER RS SCHMALKALDEN

Vom 08. bis zum 10.Juni waren SchülerInnen der Regelschule Schmalkalden zu Gast in Erfurt. Während ihres Klassenausfluges haben sie auch Radio F.R.E.I. besucht und eine spannende Radiosendung erstellt. Die einzelnen Beiträge könnt ihr hier noch einmal nachhören.

IMG_4706

Zunächst fragten einige SchülerInnen die Leute auf der Straße wohin ihre Klassenfahrten gingen und was das schönste Erlebnis hierbei war.

Eine zweite Gruppe befasste sich mit damit, welche Wünsche und Träume die ErfurterInnen haben.

Natürlich ist auch die derzeitig stattfindende Fussball-Europameisterschaft eine Thema der Sendung.

Eine andere Gruppe interessiert sich besonders für Mangas und Animes – bastelte entsprechend einen Beitrag hierzu.

Schließlich wollte eine Gruppe von den Passant*innen wissen, in welcher Situation sie Zivilcourage zeigen würden.

 

Die komplette Sendung könnt ihr am Mittwoch, den 15.06.2016, um 17 Uhr auf Radio F.R.E.I. (96,2 MHz) hören – oder in der Wiederholung am Sonntag, 19.06.2016, um 12 Uhr.

ABSCHLUSS DER INTERNATIONALEN FORTBILDUNG „GESCHICHTE UND ERINNERN“

IMG_4568

Vom 14.05. bis zum 24.05.2016 fand der vierte und letzte Teil der viernationale Fortbildung mit Frankreich, Deutschland, Serbien und Bosnien-Herzegowina statt. Unter dem Titel „Geschichte und Erinnern – Methoden und Ansätze zum Thema für die Arbeit mit Jugendlichen bei interkulturellen Begegnungen“ trafen sich Interessierte, Multitplikator*innen, Schüler*innen und Studierende in Sarajevo (Bosnien und Herzegowina) und Kruševac (Serbien). Mit dabei war auch Uli Irrgang, Medienpädagogin im Radio F.R.E.I.-Projekt „DemoParti!“.

Ziel der Fortbildung war es, einen konzeptuellen Rahmen zu geben, eine kritische Herangehensweise bezüglich des Themas „Geschichte und Erinnern“ zu fördern sowie Methoden und Ansätze zum Thema zu erarbeiten, um diese bei interkulturellen Begegnungen anwenden zu können. Während der ersten Phase in Narbonne (Südfrankreich) stand das individuelle Erinnern und die Geschichte des Ersten Weltkrieges im Vordergrund. Im Oktober 2015 fand der zweite Teil in Berlin statt, in dem die Rolle von Institutionen und Denkmäler im Prozess des Erinnerns erörtert wurden. In Sarajevo und Kruševac fokussierte sich die Fortbildung thematisch auf den Bosnienkrieg zwischen 1992 und 1995 und die gegenwärtigen Herausforderungen in den Gesellschaften Deutschlands, Frankreichs, Serbiens und Bosnien-Herzegowinas in Bezug auf Toleranz und Vielfalt. Methodisch aufgearbeitet und praktisch umgesetzt wurde dies im Rahmen eines Theater-Workshops und der öffentlichen Aufführung zweier Straßenperformances in Kruševac Innenstadt.

IMG_4553

Organisiert wurde die Fortbildungsreiche von Association ROUDEL (Ladern sur Lauquet, Frankreich), dem Bund der Deutschen Landjugend (Berlin, Deutschland), der Association of the Secondary school students in Bosnia and Herzegovina (ASUBIH), (Sarajevo, Bosnien-Herzegowina) und dem Youth Amateur Theater in Kruševac (Serbien).

IMG_4545

"Demokratie und Partizipation gegen Rechtsextremismus". Ein Projekt von Radio F.R.E.I. gefördert von der Stadt Erfurt.