„INKLUSION HEISST MEHR ALS NUR EINE SPRACHE LERNEN…“

In Erfurt trafen sich in der Woche vom 06. bis zum 10. März Lehrer*innen und Schüler*innen aus Norwegen, Dänemark und Deutschland, um über das Thema Inklusion zu sprechen. Unter dem Titel „Pädagogische und Interkulturelle Ansätze zur Inklusion fremder Kulturen“ arbeitet die Gruppe nun schon seit vergangenem Jahr zusammen, um voneinanderander zu lernen und gemeinsame Methoden zu entwickeln.

Das Besondere hieran: Sowohl weiterführende als auch berufsbildende Schulen und sogar Kindertageseinrichtungen nehmen an diesem Projekt teil.

Auch ein kurzer Besuch bei Radio F.R.E.I. war Teil des Programms. Hier schauten sie hinter die Kulissen und erfuhren, wie über das Medium Radio Inklusion ganz konkret umgesetzt wird. Nach den Besichtigungen der Studioräume erhielten die Schüler*innen und Multiplikator*innen in einem Workshop Grundlagenkenntnisse über das Radiomachen. Schließlich interviewten sich die 12 Schüler*innen und Lehrer*innen und sprachen hierbei u.a. über die Ergebisse des Projektes.


> Download


> Download

Doch was bedeutet eigentlich Inklusion für die Teilnehmer*innen:


> Download

„DIE KNALLKÖPFE DER ZUKUNFT – RADIO-AG AN DER GRUNDSCHULE 3“

Seit Oktober 2016 gibt es an der Grundschule 3 „Am kleinen Herrenberg“ eine regelmäßige Radio-AG. Die Schüler*innen treffen sich einmal in der Woche und basteln lustige Hörspiele, machen das Schulgebäude mit dem Aufnahmegerät unsicher und interviewen ihre Mitschüler*innen, Lehrer*innen und Erzieher*innen zu spannenden Themen. Nun ist es endlich soweit und die erste Sendung der „Knallköpfe der Zukunft“ ist fertig. Ausgestrahlt wird sie am Mittwoch, den 15.03.2017, um 17 Uhr auf Radio F.R.E.I. 96,2 MHz. Wiederholt wird sie am Sonntag, den 19.03.2017 um 12 Uhr.

Hier könnt ihr die einzelnen Beiträge noch einmal hören:

Der Jingle der Knallköpfe klingt so:

Von ihren Mitschüler*innen und Erzieher*innen wollten sie wissen, was den an dem Schulgebäude geändert werden könnte:

Was würdest Du wohl mit einem Lottogewinn anstellen?

Und eine dritte Umfrage richtete sich nur an die Erwachsenen:

Viele Superhelden, ein Raumschiff und ein hilfsbereites Alien – drei wichtige Zutaten für ein lustiges Hörspiel:

Leonies große Leidenschaft ist das Reiten. Das Besondere hieran ist, dass ihr Pferd blind ist. Dass das die beiden aber nicht davon abhält, an Reitturnieren teilzunehmen, berichtet sie im Interview:

 

RADIOPROJEKT MIT DEM FRIEDRICH-KOENIG-GYMNASIUM AUS SUHL

Eine siebte Klasse vom Friedrich-König-Gymnasium aus Suhl hatte drei Tage lang hinter die Kulissen von Radio F.R.E.I.  geschaut – und ihre eigene Radiosendung produziert.

In einem Beitrag befassten sich die Schüler*innen mit der Frage, wann denn der ideale Beginn des Unterrichts wäre:

Eine andere Gruppe ging der Frage nach, was die Erfurter*innen vom Einsatz „neuer Medien“ im Schulunterricht halten:

Viele Jugendliche verbringen einen Teil ihrer Freizeit mit Videospielen. Kein Wunder also, dass sich auch eine Gruppe mit diesem Thema befasst hat:

Wir benutzen täglich die unterschiedlichsten Kosmetikprodukte und machen uns selten Gedanken darüber, ob sie, bevor sie in den Ladenregalen landen, an Tieren getestet wurden. Eine Gruppe hakte hier nach:

Und auch ein kleines Hörspiel ist während der drei Tag entstanden: