RADIOPROJEKT MIT DEM GYMNASIUM 10

Noch bevor Schüler*innen der sechsten Klasse vom Staatlichen Gymnasium 10 ihre Zeugnisse entgegennehmen konnten, haben sie sich 4 Tage  ganz praktisch mit dem Medium Radio auseinandergesetzt.

Vom 30.01. bis zum 02.02.2017 haben die Schüler*innen sich z.B.  mit der Rolle von Medien in einer Demokratie und dem Phänomen Hate-Speech auseinandergesetzt und spannende Radiobeiträge erstellt.

„Der Umgang aller an Schule Beteiligten miteinander ist von Respekt, gegenseitiger Achtung und konstruktivem Bemühen geprägt. Die Wahrung der Menschenwürde ist dabei oberstes Gebot. Das schulische Handeln wird bestimmt durch die allgemeinen Menschenrechte und das Streben nach Gerechtigkeit und Solidarität. „ – so seht es im Leitbild der neu gegründeten Schule.  Doch wie lässt sich das praktisch umsetzen. Hierzu interviewten die Schüler*innen ihren Schulleiter Herr Leube:

In ihrer Freizeit gehen einige Schülerinnen regelmäßig zu den Eishockey-Spielen der Black Dragons. Sie fragten die Leute auf der Straße, was sie von dem Sport halten:

Vor kurzem lief die RTL-Serie „Ich bin ein Star holt mich hier raus“. Zwei Schüler*innen haben sich kritisch mit diesem TV-Format auseinadergesetzt:

Einige Schüler haben sich mit ihrem Lieblingsthema befasst: Gaming.

Auch interaktive Apps spielen für Jugendliche eine wichtige Rolle. 3 Mädels stellen nun Snapchat und Musical.ly vor – und den richtigen Umgang damit:

Youtube-Stars wie Dagi Bee oder Gronk werden vor allem von Jugendlichen geschaut. Doch wer sind diese Leute? Wie geht Youtube mit dem stark zunehmenden Phänomen Hate Speech um? Und wie setzen sich die Youtuber selbst für mehr Toleranz ein?