WEITERBILDUNG “FLUCHT UND ASYL”

Im Oktober vergangenen Jahres organisierte der Stadtjugendring Erfurt gemeinsam mit Radio F.R.E.I. eine Podiumsdiskussion zum Thema “Flucht und Asyl – Herausforderungen an die Jugendarbeit in Erfurt”. Ein wichtiges Ergebnis dieser Veranstaltung war die Initiation einer Fortbildungsreihe innerhalb des Stadtjugendrings. Mitarbeiter*innen, Ehrenamtliche und Interessierte, die sich in den Trägervereinen der Kinder- und Jugendarbeit engagieren, können ihr Wissen zum Thema Flucht und Asyl erweitern, um so geflüchtete Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern unterstützen zu können und auf die speziellen Bedürfnisse einzugehen.

Im Rahmen des ersten Moduls der Weiterbildungsreihe sprach Christian Schaft, MdL und Mitglied des Flüchtlingsrat Thüringen, zu Fluchtgründen und  Lebensbedingungen Geflüchteter in der BRD und Thüringen. Das Referat und die anschließende Diskussion können hier nachgehört werden

MAKFRISH – RADIO AUS DER THOMAS-MANN-SCHULE

IMG_3225MAKFRISH – so heißt die Redaktionsgruppe der Klasse 9 D1 der Thomas-Mann-Regelschule. Hinter diesem Namen verbergen sich die einzelnen Vornamen der Schülerinnen und Schüler: Magomed, Aya und Adlan, Karim, Fatieh, Rala und Renad, Imad, Sha Ahmad, Silva und Sadam sowie Hanin.

IMG_3217Gemeinsam haben sie bei Radio F.R.E.I. ihre erste eigene Radiosendung produziert. Hierzu haben sie Geschichten aus ihrer Heimat in ihren Muttersprachen eingelesen und anschließend übersetzt. Außerdem haben die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig zu ihren Hobbys interviewt. Die Ergebnisse könnt ihr hier nachhören.

IMG_3214

 

IMG_3223Hanin und Fatieh haben für euch ein kurzes Märchen eingelesen, das nicht nur im arabischen Sprachraum bekannt ist – wenn auch unter einem anderen Namen:

Renad und Rala haben sich für ein Märchen entschieden, dass übersetzt soviel wie “Der Lügenschäfer” bedeutet. Auch diese Geschichte sollte euch bekannt vorkommen.

Silva und Sadam sprachen über Sadams Hobby Fussball.

Imad hat für euch die Geschichte “Die Schildkröte und der Hase” sowohl auf arabisch als auch auf deutsch eingelesen.

Nachdem Sadam den Fragen von Silva Rede und Antwort stehen musste, interviewte er Hanin.

Imad hat außerdem die Geschichte vom hässlichen Entlein gelesen.

Adlan hat Magomed zu seinem Hobby Boxen befragt.

Sha Ahmad hat ein afghanisches Märchen eingelesen. Viel Spaß mit dem “Chinesischen Zicklein”.

2. RADIOSENDUNG AUS GIESSÜBEL

Wieder einmal trafen sich die Freiwilligen im Ökologischen Jahr (FÖJ) der Naturfreundejugend Thüringen in Gießübel. Neben der Erarbeitung ökologischer Themen haben sie auch dieses Mal wieder eine Sendung erstellt, in der sie sich mit Aspekten der Nachhaltigkeit und ihrer Tätigkeiten auseinandersetzten.

logo_naturfreundeIn einem kurzen Beitrag erklärt Nathalie, was es mit dem FÖJ auf sich hat.

Was bedeutet eigentlich Nachhaltigkeit? Und wie kann ich nachhaltig handeln? Hierzu ein kurzes Hörspiel.

In einem anderen Hörspiel befassten sich Jugendliche mit dem Thema Massentierhaltung.

Einige der Freiwilligen sind im Erfurter Zoo angestellt und haben sich in einem Beitrag  spielerisch der Frage genähert, was die Zootiere eigentlich den ganzen Tag tun.

SCHNUPPERTAG DER GRUNDSCHULE AM JOHANNESPALTZ

IMG_3159IMG_3162

Was benötigt man zum Radiomachen? Was unterscheidet Radio F.R.E.I. von den anderen Radios in Thüringen und Deutschland? Wie kommt die eigene Stimme aus dem Studio zu mir nach hause ins Radio?

All diese Fragen stellten sich Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse von der GS 23. Nachdem sie gemeinsam erkundet haben, was sich alles in einem Aufnahmestudio befindet, haben sie sich einen Radiomacher geschnappt. Dieser hatte teils kniffelige Fragen zu Rachiotechnik und zur Geschichte des Radios zu beantworten. Doch hört selbst:

 

 

DEZEMBER-AUSGABE DER SENDUNG “DemoParti!”

Einmal im Monat blicken wir in einer Sendung auf die bereits gelaufenen Projekte zurück und präsentieren verschiedene Ausschnitte aus den entstandenen Radiobeiträgen.

Am vergangenen Sonntag lief die Sendung  auf Radio F.R.E.I. (UKW 96,2 MHz). All diejenigen, die diesen Termin verpasst haben, können hier die Beiträge noch einmal nachhören.

Zum einen präsentierten wir ein Hörspiel, das im Rahmen eines Freiwilligen-Seminares der Naturfreundejugend Thüringen entstanden ist.

Außerdem planen wir derzeit eine Fortsetzung des deutsch-bosnischen Jugendaustausches. In Vorbereitung darauf war Uli mit einigen ihrer Kolleg*innen Ende November in Sarajevo und hat dort interessante Gespräche geführt. Ein Ausschnitt aus dem Interview  mit Jelena Soldo von “Schüler Helfen Leben” zum Thema Jugendbeteiligung in Bosnien und Herzegowina könnt ihr hier anhören:

 

Marius und Ben von den F.R.E.I.sprechern haben sich mal Gedanken darüber gemacht, wie die Schule früher war und wie sie in Zukunft aussehen könnte:

RADIOSENDUNG AUS GIESSÜBEL

Vom 10. bis zum 14. November 2014 waren über zwanzig Freiwillige im Ökologischen Jahr und im Bundesfreiwilligendienst der Naturfreundejugend Thüringen im kleinen Gießübel im Thüringer Wald. Während der Seminarwoche setzten sie sich intensiv mit dem Themen Klimaschutz und Klimawandel auseinander. Um das ganze auch praktisch anzugehen, konnten sie das Erlernte in einem Radioworkshop umsetzen. In verschiedenen Redaktionsgruppen erstellten sie innerhalb von nur zwei Tagen ihre Radiosendung. Die einzelnen Beiträge könnt ihr hier nachhören.

Seminargruppe Gießübel IMG_2987Lisa, Maxi, Hanna, Stani und Marina haben sich unter den Seminarteilnehmer*innen umgehört und ein paar Infos zum FÖJ und den Einsatzstellen zusammengetragen:

 

David, Franzi, Holger, Kilian, Manja, Franz, Maggi, Tabea, Annika, Christiane und Luisa haben sich in einem Hörspiel dem Thema genährt:

 

Mark, Sarah, Eric und Janis haben in Schleusingen die Leute auf der Straße befragt, was sie über den Klimawandel denken:

MITSCHNITT PODIUMSDISKUSSION

Im Oktober wurde auf der F.R.E.I-fläche zum Thema “Flucht und Asyl. Herausforderungen an die örtlichen Jugendarbeit” diskutiert. Mit dabei waren Alice Lot (Jugendmigrationsdienst, Martina Lindig (Mitmenschen e.V., Rick Lepa (Fachberater im Jugendamt Erfurt), Juliane Kemnitz (Flüchtlingsrat Erfurt)und Herr Eisenberg (Ausländerbehörde).

Auf der Seite des E.I.D. könnt ihr den gesamten Mitschnitt der Veranstaltung nachhören.

 

NOVEMBER-AUSGABE DER SENDUNG “DemoParti!”

Einmal im Monat blicken wir in einer Sendung auf die bereits gelaufenen Projekte zurück und präsentieren verschiedene Ausschnitte aus den entstandenen Radiobeiträgen.

Am Sonntag, den 02.November 2014, könnt ihr auf Radio F.R.E.I. (UKW 96,2 MHz) ab 09:00 Uhr die Sendung hören.

Diesmal haben wir für euch einen Beitrag der Kinderredaktion, in dem es um den oder die perfekte Lehrer*in geht. Außerdem hört ihr einen Beitrag zum Thema Kinderrechte, ein Interview über die neue Schülerzeitung der FALKEN “unter dem Pflaster” und einen Ausschnitt aus der Podiumsdiskussion “Flucht und Asyl. Herausforderungen an die Jugendarbeit in Erfurt.”

PODIUMSDISKUSSION “FLUCHT UND ASYL – HERAUSFORDERUNGEN AN DIE JUGENDARBEIT”

Der Stadtjugendring Erfurt und Radio F.R.E.I. laden alle Interessierten herzlich zur Podiumsdiskussion zum Thema „Flucht und Asyl – Herausforderungen an die Jugendarbeit in Erfurt“ am Donnerstag, den 16.10.2014, 18.00 Uhr bei Radio F.R.E.I. (auf der F.R.E.I.-Fläche, in der Gotthardtstraße 21, 99084 Erfurt) ein

Radio F.R.E.I. setzt sich im Rahmen seiner Projekte „Erfurter Interreligiöser Dialog“ und „DemoParti“ intensiv mit den Themen Flucht und Asyl auseinander und bietet geflüchteten und asylsuchenden Menschen Möglichkeiten der Beteiligung und der öffentlichen (Medien)Präsenz.

Die Mitgliedsorganisationen des Stadtjugendrings stehen vor den aktuellen Herausforderungen, die die Integration geflüchteter und asylsuchender Menschen (insbesondere Kinder und Jugendliche) in die Jugend- und Verbandsarbeitsstrukturen mit sich bringt.

Um einen Erfahrungsaustausch zu initiieren und einen thematischen Einstieg zu schaffen, organisieren Radio F.R.E.I. und der Stadtjugendring gemeinsam eine Podiumsdiskussion mit folgenden Schwerpunkten:

  • aktuelle Situation in Erfurt von geflüchteten und asylsuchenden Menschen
  • Erfahrungen im Bereich der Jugendarbeit/Jugendverbandsarbeit

Zugesagt haben bisher Rick Lepa (Fachberater Jugendamt Erfurt), Juliane Kemnitz (Flüchtlingsrat Thüringen), Martina Lindig (Schulsozialarbeit, Projekt QUANTUM,  Mitmenschen e..V.) und Herr Eisenberg (Ausländerbehörde Erfurt).

Anmeldungen sind bis 14.10.2014 unter der Email-Adresse: hoenemann@radio-frei.de oder telefonisch erbeten.

flyer flucht und asyl

"Demokratie und Partizipation gegen Rechtsextremismus". Ein Projekt von Radio F.R.E.I.